Wärme & Heizen: Wie kann ich das Heizverhalten optimieren?

Aus ErWiN
Version vom 8. November 2021, 20:11 Uhr von Ckohl (Diskussion | Beiträge) (Kategorie ergänzt)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Bestätigte Version (Unterschied) | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Erik-mclean-fSLI8RdCdyk-unsplash Heater.jpg

Das Heizen kostet in der Regel viel Energie und damit Geld und Ressourcen. Neben der Optimierung des Heizungssystems kann auch das Heizverhalten optimiert werden. Die Tipps gelten in der Regel im Büro, genauso wie zu Hause.

Tipps für das optimierte Heizverhalten

Thermostat richtig benutzen

Dass die Heizung schneller heizt, je höher man den Thermostat stellt, ist ein Mythos. Die Stufe steht für die Zieltemperatur. Stellt man den Thermostat auf die 5, geht es nicht schneller, sondern wird nur unnötig heißer, nämlich 26° C. Die 3 steht üblicherweise für 20° C.

Heizkörper freihalten

Für eine gleichmäßige und ungestörte Wärmeverteilung sollten die Heizkörper freigehalten werden. Das betrifft sowohl Möbel als auch Vorhänge, die den Heizkörper verdecken.

Stoßlüften

Ein regelmäßiger kompletter Luftaustausch ist effizienter, als ein Dauerlüften (Fenster auf Kipp).

Wärme einschließen

Damit die Wärme nicht entweichen kann, sollten die Fenster geschlossen sein. Auch das Schließen von Rollladen und Vorhängen, kann für mehr Wärmedämmung sorgen. Insbesondere nachts ist das eine Option, um die beheizten Räume nicht auskühlen zu lassen.

Türen schließen

Zwischen unterschiedlich temperierten Räumen ist es am besten, die Tür zu schließen, um ein Entweichen der Wärme zu verhindern.

Heizung nachts drosseln

Die meisten Räume werden nachts nicht genutzt, weshalb die Heizung in der Zeit gedrosselt werden kann. Auch im Büro kann daher die Heizung nachts heruntergedreht werden.

Ungenutzte Räume weniger heizen

Es sollten nur die Räume beheizt werden, die auch oft und lange genutzt werden. Selten genutzte – bzw. nur kurzzeitig genutzte Räume – müssen nicht auf die gleiche Temperatur geheizt werden, wie sehr oft genutzte Räume.

Räume nicht auskühlen lassen

Wenn Räume länger nicht genutzt werden – beispielsweise in Zeiten der Betriebsruhe, wie möglicherweise in der Weihnachts- und Silvesterzeit – sollte die Heizung nur gedrosselt und nicht ganz ausgeschaltet werden. Räume, die dauerhaft heruntergekühlt werden, benötigen sehr lange Anheiz- und Aufheizphasen. Außerdem kann es an den kältesten Stellen zu Kondensation und damit Schimmel kommen.

Quellen